Kontakt

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Gästebuch

Kommentare: 1
  • #1

    Pier Zellin (Dienstag, 23 Juni 2015 12:40)

    Eine schöne Idee, viel Erfolg! Aber warum ist Spiritualität heutzutage so selten Thema bei jungen Dichtern? Es wird viel geredet über die Renaissance der Religionen, oder auch über die Überwindung von Religion hin zu einer freien Spiritualität, jedenfalls sind es doch die existenziellen Fragen, die früher auch in der Lyrik behandelt wurden. Ihr schreibt ja auch, dass sich das Festival an "existenzielle tabulose" Lyrik richtet. Warum fragen Dichter heutzutage so selten nach dem tieferen Sinn oder Unsinn des Lebens in ihren Texten? Ich vermisse die "spirituelle Poesie" in unserer Zeit. Zumindest eine nicht-kitschige, anspruchsvolle, originelle, die mehr ist als nur Floskel und metaphysisches Gebet.